Stadion


1961 erbaut und 1980 überdacht, ist die Eishalle Schoren heute die Heimat des sportlichen Aushängeschilds der Region Oberaargau und des NLB-Spitzenclubs SC Langenthal.

Nicht nur das Langenthaler Fanionteam, sondern auch die 2. Mannschaft, die Damen, die elf Nachwuchsteams und die onyx-Hockeyschule des SCL sowie weitere "wilde" Teams wie der HC Thunstetten und der EHC Herzogenbuchsee finden im Schoren ihr Zuhause. Tagsüber und insbesondere vormittags kann die Anlage rege zum freien Eislaufen genutzt werden.

In den Jahren 2002 bis 2005 wurden in drei Etappen der Haupteingang, die Spielergarderoben und das Restaurant umgebaut. 2010 hat das Langenthaler Stimmvolk der finanziellen Sanierung der Kunsteisbahn Langenthal zugestimmt, seither ermöglicht die Stadt Langenthal  Jahr für Jahr weitere Anpassungen, damit die Eishalle Schoren die Anforderungen der Nationalliga und ihrer Anspruchsgruppen erfüllt. Eine kurze Auflistung der getätigten Neuerungen der vergangenen Jahre ist nachfolgend aufgeführt:

- Notausgangssituationen
- Gebäudebeschriftung / Signaletik
- Brandschutzverkleidung Sektor F
- Sektorentrennung
- Wellenbrecher
- Zusätzliche Logen (IBL energy corner und Platzhirsch-Hochsitz)
- Erneuerung Verpflegungsstand Gastfans
- Rollstuhlplätze
- Zweite Bande
- Abrunden der Ecken auf den Stehplätzen
- Spielerbank
- Hallenbeleuchtung
- Zusätzliche Stromzufuhr
- Aussenbeleuchtung
- Parkplatz Car Gastmannschaft


Kapazität
Stehplätze 3'400
Sitzplätze 1'100
Medienplätze 30


Parkplätze
Das Parkplatzangebot ist beschränkt. Für den Besuch des öffentlichen Eislaufs und den Nachwuchsbetrieb stehen die Kiesparkplätze neben dem Stadion zur Verfügung.

Für die NLB-Heimspiele gelten separate Regeln. Die Besucher werden aufgefordert an NLB-Spieltagen den Weisungen des Parkdiensts und allfälligen schriftlichen Hinweisen an der Matchkasse zu folgen.


Stadionplan
Hier gibt's den aktuellen Stadionplan der Eishalle Schoren.